Was weiss die Welt

Was weiß die Welt von meinem Sein,
ist es für sich gesehen doch ganz allein.

Mitleid das Nichtwissen der Verständnislosen,
die sich ergötzen in ihren Posen.

Ich suchte es nicht und nahm es auch nicht an,
ich lebe nach meinen Maximen so gut ich kann.

Das Herz heiß und treu bis in den Tod,
hilfreich anderen in bitterer Not.

Doch auch Verachtung, das ist das Meine,
auch wenn ich um diesen Menschen weine.

Verloren hab ich allzu oft,
obwohl so unendlich tief gehofft.

Nur lieblich ist der letzte Weg,
der Gang über den letzten Steg….

©fs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.