Kalt und Heiss

(für S.)

Fühle ich dich wird mir kalt und heiss,
auf der Stirn steht mir der Schweiss.

Mein Herz klopft im schnellen Takt,
es ist die Wärme, die du mir gabst.

Weiss ich doch, nie wirst du mir allein
und doch werd ich nie verlassen sein.

Liebe, wie definierst du dich,
ist es das Lächeln von Angesicht zu Angesicht?

So fanden wir uns vor Jahren,
ohne die Zukunft auch zu ahnen.

Jahre sind nun vergangen voll Gefühl und ohne Bangen,
wir stehn zu einander, manchmal auch mit unbändigem Verlangen.

Zwei Seelen, die sich in Liebe gefunden,
zusammenstehen für immer unumwunden.

Ich wünschte Platon wäre nie geboren …..

©fs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.