Ethik oder Religion?

Brisanter Volksentscheid

Worum geht es? Am Sonntag sollen die Wähler entscheiden ob das Schulfach Religion gleichberechtigt neben Ethik unterrichtet werden soll. Beide Lager stehen sich unversöhnlich gegenüber, da mittlerweile die Argumente fast schon unter die Gürtellinie gehen. Besonders betroffen macht mich die Argumentation von ProReli, die mit Persönlichkeiten Zitate großer Männer verdreht oder gar die Freiheit bedroht sieht!
So wird unter Anderem der alte Fritz von einer Persönlichkeit zitiert, aber dieses ohne jeden Kontext. 1740 formulierte Friedrich der Große folgenden Satz in einer Randbemerkung zur Toleranz gegenüber den Religionen: “In meinem Staate kann jeder nach seiner Fasson selig werden.” Welche Aussage trifft Friedrich der Große, er stellt fest das es für Preußen keine staatstragende Religion gibt und modernisiert mit seiner Aussage das deutsche Staatswesen.
In Berlin wurde vor Jahren Ethik als Pflichtfach eingeführt um der kulturellen Vielfalt der Stadt gerecht zu werden, es ging nie darum Religion abzulösen wie man aus manchen Verlautbarungen der ProReli-Anhänger schlußfolgern könnte. Die Freiheit auch Religion als Schulfach wählen zu können blieb und bleibt jedem Schüler erhalten.
Es geht darum Schülern gemeinsam unsere Grundwerte zu vermitteln, unabhängig davon welcher Konfession sie angehören. Es geht um Werte die unser tägliches Zusammenleben bestimmen, Werte die die Gründungsväter der Bundesrepublik in das Grundgesetz geschrieben haben.
Meine Entscheidung steht fest und so werde ich mit NEIN stimmen, denn letztendlich kann ich die Argumentation und Ausgaben der ProReli nicht nachvollziehen! Wieviel Bedürftigen hätte mit diesen Spenden geholfen werden können, an statt die gesamte Stadt  mit riesigen Plakaten zu zuplastern!

Euer DerSchwarzgraue

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.