Wahltag

Die ersten Prognosen und Hochrechnungen sind vorbei, die Wahlsieger bestimmt. Doch hier scheiden sich die Geister, man muss schon genauer hinschauen um die richtigen Wahlsieger auszumachen.
Klaus Wowereit schafft die 30+ nicht und kommt laut letzter Hochrechnung nur auf 28,5%. Macht nix, er bleibt trotzdem Bürgermeister und die SPD muss sich einfach freuen solch eine Galionsfigur zu haben. Der Mann ist einfach sympathisch und da spielen manche Programminhalte weniger eine Rolle. Im Wahlkampf selber hielt er sich zurück, er ist ja auch nicht der Herausforderer 😉 .
Persönlich denke ich, passt er eher zu Berlin als jeder andere Spitzenkandidat.
Die Grünen schaffen etliche Prozentpunkte mehr und doch bleiben sie unter den Erwartungen der letzten Monate zurück. Hier lag es aber auch an der Spitzenkandidatin, die mehrere Fettnäpfchen unbedingt mitnehmen musste. Die Positionen ihrerseits zum Flughafen waren nicht unbedingt förderlich, wie auch so manche Aussage zu bestimmten anderen Verkehrsproblemen. Ich hab mir schon mal versucht vorzustellen, wie sich Tempo 30 auf der teilweise 4 spurigen Karl Marx Alle macht.  😆
Die Linken kann man eigentlich auf der Landesebene nichts vorwerfen, realistische Politik und einen engagierten Wirtschaftssenator, der so einiges bewegte. Doch im Wahlkampf kam das zu zaghaft rüber und die Bundesspitze der Partei mit ihren Querelen tat ihr übriges.
Die CDU hat endlich wieder Aufwind, doch dieser scheint mir eher an der Ausbeutung der letzten Autofackeleien zu liegen als an wirklich brisanten Themen. Frank Henkel hat zu mindestens das unvorstellbare geschafft, die Berliner CDU wieder zu einen. Mal sehen wie lange dieses anhält.
Das Thema Brandstiftung geht alle Parteien an, es ist einfach unerträglich und sollte nach der Wahl des regierenden Bürgermeister von allen Parteien im Konsens angegangen werden.
Kommen wir zu den Gelben und ich meine nicht die großen Gelben von der BVG! Die FDP hat sich selbst zerlegt, hier wirkt der Bundestrend auf die Landesebene und na ja, so ein richtiges Wahlprogramm hatte man ja auch nicht. Ohne weiteren Worte…. raus
Eigentlich wäre ja hier der Artikel schon zu Ende, wären da nicht die Piraten und ich meine nicht Fluch der Karibik. Mit über 8% zieht die Piratenpartei in den preußischen Landtag. Momentan empfinde ich die Piratenpartei als reine Protestpartei, manche Ansätze sind interessant, aber andere wieder vollkommen daneben und wirtschaftlich einfach nicht machbar. Hier sollte man die erste Legislaturperiode der Partei im Abgeordnetenhaus abwarten, wie wird sie ihrer Oppositionsrolle gerecht.

Im den Sinne wünsche ich allen vermeintlichen Siegern eine angenehme Wahlparty  😉

Euer DerSchwarzgraue

Folge mir
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.