Mindestlohn, die CDU gibt sich sozial …

Ganz neue Töne aus dem Lager der CDU, das vor Jahren noch unmögliche soll jetzt Realität werden. Die Einführung eines Mindestlohn soll in den Bundestag eingebracht werden, damit wildert die CDU in Jagdgebieten der SPD.
Da fällt mir der Koalitionsvertrag ein, der doch einen flächendeckenden Mindestlohn verhindern sollte. Über einen Umweg soll dieser umgangen werden, man setzt ein Gremium ein, dass die Arbeitgeber und Gewerkschaften an einen Tisch zum Aushandeln des Selbigen bringt. Damit hätte man den Koalitionsvertrag nicht verletzt und den kleinen gelben Partner nicht in Bedrängnis gebracht.
Aber hat der eigentlich noch was zu melden? Nein, der liegt am Boden in den letzten Zügen und wird wohl kaum aufmucken. Gesicht waren heißt die Devise!
Die kleine gelbe Fahne wird wohl bald zum Wimpel mutieren, das Schlimmste was der FDP jetzt passieren könnte wären ja wohl Neuwahlen. So dümpelt sie weiter die Koalition und somit die Regierung…
Die ersten Statements der Arbeitgeber sind ja schon abgegeben und die waren ja, wie anders nicht zu erwarten, harsche Ablehnung.
Tja, selbst die Statistiken werden ignoriert, die bescheinigen, dass die Einführung von Mindestlöhnen in bestimmten Branchen nicht gleichzeitig zum Arbeitsplatzabbau führten. Von einigen Branchen sogar positive Entwicklungen vermeldet wurden, so ist die Zahl von schwarzen Schafen, Firmen die einfach nur mit Dumpinglöhnen überleben, wesentlich gesunken.
Qualität setzt Motivation vorraus!

Euer DerSchwarzgraue

Folge mir
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.