Bundespräsident adé

Nach Monaten des Taktierens hat Christian Wulff endlich die Konsequenzen gezogen. Die Kausa Wulff hat nach all den Vorwürfen, seien sie berechtigt oder unberechtigt, dem Amt des Bundespräsidenten geschadet. Zu keiner Amtszeit eines Bundespräsidenten gab es solche Vorwürfe.
Der vorletzte Bundespräsident Horst Köhler wurde von allen Parteien getragen, er verkörperte eine Unabhängigkeit die von den Menschen anerkannt wurde und ihm allergrößten Respekt einbrachte. Auch sein Rücktritt damals wurde durch die Medien ausgelöst, seine klaren Worte waren der Aufhänger. Den Bundeswehreinsatz in Afghanistan mit wirtschaftlichen Interessen zu verbinden war ein unerhörter Vorgang. Was ist dran muss man sich fragen? Der augenblickliche mediale Veitstanz nach dieser Aussage könnte man glattweg als Affekt bezeichnen.
Natürlich nutzten politische Gegner das aus und diskutierten in teilweise unangemessener Weise über die Person. Ich nehme mal an nach dem Rücktritt Horst Köhlers und den ersten Anzeichen wer der Nachfolger wird, haben sich Einige schwarz geärgert oder sind gar grün im Gesicht geworden.
Mal ganz ohne jegliche politische Aussage, war an Horst Köhlers Worten etwas dran? Ich denke ja, die auch in Deutschland versuchten Terroranschläge hätten nicht nur menschliches Leid hervorgerufen sondern auch wirtschaftliche Folgen gehabt.
Das war mal ein kurzer Rückblick auf die Zeit vor dem letzten Bundespräsidenten, Vergleiche sind erlaubt. Nun sucht man händeringend nach einem Nachfolger, doch angesprochene Persönlichkeiten winken ab und das ist mehr als bedenklich. Dieses Amt zu übernehmen war früher eine Ehre, doch heute?
So hoffe ich der nächste Kandidat wird Partei übergreifend gefunden und hat die nötige Reputation für das Amt. Es würde unserem Land gut tun!

Euer DerSchwarzgraue

Folge mir
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.