Zurück in’s Mittelalter, Wissenschaft am Pranger

Irgendwie fällt mir zu dem Artikel keine andere Überschrift ein. In Italien wurden 7 Wissenschaftler zu Gefängnisstrafen verurteilt, weil sie das Erdbeben von 2009 in L’Aquila nicht vorausgesagt haben.
Beschäftigt man sich mit der Thematik so stellt man fest, das die Wissenschaft noch lange nicht soweit ist Erdbeben vorauszusagen. Gebiete in sogenannten Bruchzonen sind latent von Erdbeben bedroht, seismische Aktivitäten gehören zum Normalzustand. In solchen Gegenden hilft nur eine spezielle Bauweise, hier sollte man fragen wie sah es denn in der Gegend um L’Aquila aus!
Brechendes Mauerwerk lässt kaum Lücken für Verschüttete, Stahlbeton hingegen hat eine höhere Standhaftigkeit und im Falle eines Bruches sind größere Hohlräume vorzufinden, die so schon vielen Betroffenen  das Leben rettete.
Nicht die Wissenschaftler hätte man anklagen sollen, sondern die Bauherren aus den 60.Jahren.
Hier wird die Wissenschaft an den Pranger gestellt, die aber noch weit davon entfernt ist genaue Angaben zu bevorstehenden Erdbeben zu machen. Nach diesem Verfahren wird die wissenschaftliche Geologie in Italien wohl ein Schattendasein führen.

Euer DerSchwarzgraue

Folge mir
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.