Wahlen in den USA

Morgen ist es soweit, Amerika wählt und eine mögliche 2. Amtszeit des amtierenden Präsidenten steht bevor.
Obama wäre sicherlich die bessere Wahl, denn persönlich halte ich  Mitt Romney für zu polarisierend und mit Verlaub, außenpolitisch für zu naiv. Im Wahlkampf zeigten sich oftmals Defizite und sein Lavieren um bestimmte politische Kreise für sich einzunehmen ist nicht gerade Respekt einflößend. Nun die Wähler werden entscheiden und diese Entscheidung ist zu  respektieren.
Letztendlich sind aber großartige Umwälzungen nicht zu erwarten, Lobbyismus ist ein den Staaten eine Macht und die kann kein Präsident ignorieren, egal ob Demokrat oder Republikaner.
Ein Wahlkampf, der abhängig ist von Spenden, ist eben eine zweischneidige Sache. Hier werden Abhängigkeiten geschaffen und möglicher Weise Interessen bestimmter Personenkreise nach der Wahl in zukünftigen Entscheidungen höher bewertet.
Leider ist das kein Ausnahmefall, auch hierzulande existiert ein latenter Lobbyismus, der sich durch Parteispenden bemerkbar macht und manchmal in Skandale ausartet. Persönlich halte ich Parteispenden für falsch und meiner Meinung nach abgeschafft!

Euer DerSchwarzgraue

Folge mir
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.