Mit Tempo mitlesen….

Nach Prism nun Tempora, der Guardian berichtet das der britische GCHQ Abhördienst über Zugänge zu Backbonekabeln einen Großteil des darüber laufenden Datenverkehrs mitschneidet. Mittlerweile ist die Diskussion über die Vorgänge meiner Meinung nach doch ganz schön abgeflacht und in Großbritannien kräht kein Hahn danach.
Man wird sehen wie ernst es der deutschen und europäischen Politik ist Bürgerrechte zu verteidigen.
Vielleicht sollte man das Ganze zum Anlass nehmen auf Backups zu verzichten und bei Verlust der heimischen Daten, einfach auf die der GCHQ zurückgreifen  😆 , aber nur auf Anfrage.

 

In dem Sinne wünsche ich Allen eine schöne Woche ….

Euer DerSchwarzgraue

Ein Gedanke zu „Mit Tempo mitlesen….

  1. DerSchwarzgraue

    Tja man hat es gesehen und gehört , der deutsche Innenminister geht von einem rechtmäßigen Verfahren aus. Ich werde dem Geschehen keine Zeile mehr widmen, nicht weil ich müde in der Hinsicht bin, sondern meine Schlüsse gezogen habe. Google und Co werden eben nur soweit genutzt wie es notwendig ist, für alles Andere, es gibt auch deutsche Anbieter.
    Im Übrigen Jungs, ich werde nicht verschlüsseln, ich habe nichts zu verbergen……..
    Vielleicht sollte diese sensible Problematik in der UNO thematisiert werden um eine globale Lösung zu finden, den Menschen Sicherheit und Freiheit in der Kommunikation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.