Galerie > Reisen > Dresden & Umgebung

26.03.2005


image0053.jpg

17 Dateien, letzte Aktualisierung am 21. März 2008
Album 25 mal aufgerufen

 

1 Alben auf 1 Seite(n)

Zufallsbilder - Dresden & Umgebung
image0050.jpg
Streckbank76 x angesehenDie Streckbank (auch Folterbank) ist ein Folterinstrument. Sie gehörte zur peinlichen Befragung und galt als ein Mittel zur Wahrheitsfindung der Rechtsprechung. Die Streckbank war in Europa vom Mittelalter bis zum beginnenden 19. Jahrhundert im Gebrauch. In deutschsprachigen Gebieten war mit dem Begriff „Folter“ meistens die Folterbank gemeint.
Hier eine besonders perfide Bauart, der Gepeinigte wurde über stachelbewehrte Rollen gestreckt und die Tortur noch grausamer gestaltet.
image0053.jpg
Kanone in der Festungsmauer35 x angesehen
image0051.jpg
Handschraube56 x angesehen
image0001.jpg
Dresdener Frauenkirche23 x angesehenDie Frauenkirche kurz vor der Wiedereröffnung , ein Märchen wurde wahr.
image0045.jpg
Raddampfer Pillnitz36 x angesehenDer gleichnamige Raddampfer verkehrt im Linienbetrieb zwischen Pirna und Dresden.
image0012.jpg
20 x angesehenResidenzschloss - Hausmannsturm und Nordflügel (Elbflügel, dieser Teil westlich vom Turm ist der Kapellenflügel) vom Theaterplatz gesehen, rechts der Westflügel (Moritzbau; darin das Grüne Gewölbe); ganz links im Bild eine Ecke der Hofkirche (Kathedrale St. Trinitatis)
image0020.jpg
Dresdener Zwinger24 x angesehenDer Dresdner Zwinger ist ein barockes Bauwerk in Dresden mit einer herausragenden Kunstsammlung, gelegen zwischen der Semperoper und dem Postplatz. In unmittelbarer Nähe befinden sich Der Herzogin Garten, das Staatsschauspiel Dresden, das Taschenbergpalais, die Schinkelwache und der Theaterplatz.
Die Bezeichnung „Zwinger“ kommt von der ursprünglichen Lage zwischen der äußeren und inneren Festungsmauer.
image0054.jpg
Coselturm auf Stolpen33 x angesehenIm Coselturm (eigentlich Johannisturm) wohnte seit 1716 Gräfin Cosel (in Ungnade gefallene Mätresse August des Starken) 49 Jahre lang. Sie hat die Burg nie wieder verlassen dürfen, auch Ihre Grabstätte befindet sich auf der Burg.

neueste Dateien - Dresden & Umgebung
image0053.jpg
Kanone in der Festungsmauer35 x angesehen21. März 2008
image0054.jpg
Coselturm auf Stolpen33 x angesehenIm Coselturm (eigentlich Johannisturm) wohnte seit 1716 Gräfin Cosel (in Ungnade gefallene Mätresse August des Starken) 49 Jahre lang. Sie hat die Burg nie wieder verlassen dürfen, auch Ihre Grabstätte befindet sich auf der Burg.21. März 2008
image0051.jpg
Handschraube56 x angesehen21. März 2008
image0049.jpg
Folterkammer50 x angesehen21. März 2008
image0050.jpg
Streckbank76 x angesehenDie Streckbank (auch Folterbank) ist ein Folterinstrument. Sie gehörte zur peinlichen Befragung und galt als ein Mittel zur Wahrheitsfindung der Rechtsprechung. Die Streckbank war in Europa vom Mittelalter bis zum beginnenden 19. Jahrhundert im Gebrauch. In deutschsprachigen Gebieten war mit dem Begriff „Folter“ meistens die Folterbank gemeint.
Hier eine besonders perfide Bauart, der Gepeinigte wurde über stachelbewehrte Rollen gestreckt und die Tortur noch grausamer gestaltet.
21. März 2008
image0048.jpg
Waffenarsenal44 x angesehen21. März 2008
image0047.jpg
Burg Stolpen28 x angesehenDas Wetter ließ leider einen Besuch des Elbsandsteingebirges nicht zu und so landeten wir auf Burg Stolpen.21. März 2008
image0045.jpg
Raddampfer Pillnitz36 x angesehenDer gleichnamige Raddampfer verkehrt im Linienbetrieb zwischen Pirna und Dresden.21. März 2008

Copyright
www.dsg-foto.de