air berlin

Trauer und ein Resümee nach dem Amoklauf von München

2 Tage nach dem Amoklauf von München überwiegt noch die Trauer um die Opfer, so auch bei mir. Meine Gedanken sind bei den Angehörigen und Freunden der Opfer.
Nachdem eine lange Zeit von einem terroristischen Akt ausgegangen worden ist, finde ich das die Sicherheitskräfte alles erdenkliche taten um die Gefahrenlage zu bannen. Die Kommunikation aller involvierten Sicherheitskräfte war sehr gut und auch die Informationen an die Bevölkerung waren hervorragend.
Die Auslösung des “Sonderfall” für München und die Umsetzung zeigte auch, dass die Polizei auf eine solche Gefahr vorbereitet ist.

Ein Resümee

kann man wohl sicher daraus ziehen, wir sollten uns in unserer Freiheit nicht einschränken lassen, denn das ist unser Lebensstil.
Mit Blick über den Atlantik können wir aber auch feststellen, dass der Ansatz des freien Waffenbesitzes nicht zu mehr Sicherheit führt, eher zu mehr Opfern.

Euer DerSchwarzgraue

air berlin

Trauer um die Toten in Nizza

Eigentlich wollte ich mal wieder mal etwas erfreuliches schreiben, doch die Zeit holte mich schließlich ein. Heute früh der erste Blick auf’s Handy und ein Erschrecken, dementsprechend meine Zeilen.
Der feige Anschlag von Nizza hat Europa wieder einmal erschüttert, das Leben Unschuldiger wurde durch Fanatismus jäh beendet. Erwachsene, Kinder, dieser Terror macht vor niemandem halt und ist die Geißel unserer Zeit.

Mitgefühl mit den Opfern von Nizza

Die Opfer feierten das Leben und die Freiheit am französischen Nationalfeiertag. Mein Mitgefühl ist bei Frankreich und den Angehörigen der Opfer, egal welcher Nation sie sind.

Die Grundlage des Weltfriedens ist das Mitgefühl.

© Dalai Lama

Euer DerSchwarzgraue

air berlin

Was macht man mit Breivik ?

Ein norwegisches Gericht hat entschieden, dass die Isolationshaft von Anders Behring Breivik gegen den Menschenrechtsartikel §3 verstößt und demzufolge diese aufgehoben werden muss.
Das Verfahren ist vom Staat zu tragen und folglich nicht vom Verurteilten selbst.  Ich weiß nicht was ich davon halten soll, trotzdem zolle ich dem norwegischen Rechtssystem Hochachtung. Müsste ich selbst eine Entscheidung zu Gunsten des größten norwegischen Massenmörder fällen müssen, ich könnte es nicht.
Mir sind die grauenvollen Bilder von 2011 noch stark in Erinnerung. Welch unendliches Leid brachte Breivik über Familien und Freunde der Opfer. Ihnen sollte alle Aufmerksamkeit zu Teil werden und das

Gedenken an die Opfer.

Euer DerSchwarzgraue

air berlin

Brüssel, Leid und Mahnung

GedenkenDie Anschläge von Brüssel zeigen mal wieder wie gefährdet unsere freiheitlichen Demokratien sind. Mein Mitgefühl ist bei den Angehörigen und den Verletzten, denn niemand kann sich auf so etwas vorbereiten. Es ist ein Albtraum!

Eine kleine Gruppe radikalisierter und indoktrinierter Attentäter nimmt die demokratische Gesellschaft in Geiselhaft. Hier geht es nicht um die Thematik Muslime, denn die Mehrheit der in den europäischen Staaten lebenden Muslime lehnt Gewalt ab und lebt mit uns friedlich zusammen. Man kennt seine Nachbarn, seine Arbeitskollegen und erfährt aufgeklärt tagtäglich das friedliche Miteinander.

Doch wie soll man diesem Terror entgegentreten, gerade nach den vielen manchmal unmenschlichen Diskusionen über Flüchtlinge? Nicht um das Ob, sondern um das Wie muss es gehen! Es kann nur eine gesamteuropäische Lösung geben wie die Erfahrung zeigt, keine Versprechungen, keine wortreichen Bekundungen sondern Taten. Wenn wir Europa wollen, dann heißt das auch das die europäischen Grenzen sicherer gemacht werden und die polizeilichen Behörden der Länder zusammenarbeiten ohne überflüssigen bürokratischen Balast.

Ich persönlich liebe es einfach mal einen Wochenendtrip in Europa zu machen und das ohne Barrieren.

Euer DerSchwarzgraue

Gemixtes oder wie man Schuld abwälzt ….

Seit Wochen nun ist das Canisius-Kollegs in den Schlagzeilen, in den vergangenen Jahrzehnten kam es zu sexuellen Übergriffen an Schülern des Kollegs und wie sich nun auch herausstellte ist dieses nur die Spitze des Eisberges.
Die Täter haben auch in anderen Einrichtungen ihr Unwesen getrieben. Die Opfer trauten sich aus Scham erst nach vielen Jahren an die Öffentlichkeit zu gehen. Die verdächtigten Jesuiten haben den Mißbrauch schon gestanden, von der Gerichtsbarkeit haben sie nichts mehr zu befürchten, ist doch der Mißbrauch nach 20 Jahren verjährt.
Eine Ungerechtigkeit sondergleichen, wie schlimm steht es doch seelisch um die Opfer, die oftmals ein Leben lang mit dem ihnen Widerfahrenen zu kämpfen haben und nicht wenige daran zerbrechen.
Da kommt der Bischof Mixa mit einer Erklärung, die einem das Grausen lehrt. Mit seinen Aussagen die sexuelle Revolution sei daran schuld,  versucht er die Mitschuld der katholischen Kirche abzuwälzen, die jahrzehntelang verheimlichte und vertuschte. Gar bekannte Täter aus dem Kreise der Kirche auf anderen Gemeinden verteilte und diese dort wiederholt zu Tätern wurden. Was ist das für eine Kirche die solcherlei Taten zulässt ?
Hier ist Sühne und gnadenlose Aufklärung notwendig um so etwas nie wieder zu zulassen!
Ich verweigere mich zu Verallgemeinern, es gibt viele aufrechte Katholiken aber um auch diese vor Vorverurteilungen zu schützen muss es im Sinne der katholischen Kirche sein Aufklärung zu betreiben oder diese zu mindestens zu zulassen!

Bischof Mixa sollte weniger reden und eher aufklären, doch allein der Glaube daran fehlt mir!

Euer DerSchwarzgraue

Vergessen

Nur in Gedanken finde ich noch zu dir,
doch auch dort bist du nicht bei mir.

Vergessen hast du unsere Tage,
stellst schon lange mehr keine Frage.

Selbst der Freundschaft hast du abgesagt,
doch ich hatte zu hoffen gewagt.

So nimmt die Zeit ihren Lauf,
Frage über Frage, einfach zu Hauf.

Ich bin es leid der zu sein,
der fragt und sagt du bist nicht allein.

Verschwinden werde ich aus diesem Kreis,
das Feuer darin ist mir zu heiß.

©fs

Ich denke an dich …

Gedanken fliegen, finden keine Ruh!
Denke an dich immer zu.

Was wirst du gerade tun?
Denke an dich immer zu.

Weisst du noch als wir fuhrn?
Denke an dich immer zu.

Das Grab seit dem nicht mehr sah, es fehlt der Mut!
Denke an dich immer zu.

In unserer Zeit warst so herzensgut.
Denke an dich immer zu.

Du fehlst und doch vorbei die Glut.
Denke an dich immer zu.

Es wird Nacht ……

© fs

Schwarze Fee

Schwarze Fee im samtenen Kleid,
ein Jahr ist wieder nun vorbei.

Lange hörte ich nichts mehr von dir,
doch diesen Tag vergisst du nie.

Deine Worte so tiefgehend mich berührend,
meine Seele unendlich wieder aufrührend.

Du bist der Grund meiner Einsamkeit,
für nichts Zwischenmenschliches mehr bereit.

Ist es Liebe, die mich immer noch bewegt
oder ist es der Verlust der mich trägt?

Auf schwarzen Schwingen reite ich,
niemand sieht mehr mein Gesicht.

Es ist die Maske die ich trage,
bis an’s Ende meiner Tage.

© fs

Schattenreich

Die Tage so trüb und dunkel,
wie meine Seele, die ohne funkeln.
Die Gedanken an vergangene Jahre,
nicht wissend ob ich sie ertrage.

Meine Augen fahl und voller Tränen,
das quälende Gefühl des Sehnen’s.
Es frisst mich auf ewiglich,
zeigt mir immer wieder ein Gesicht.

Das Schattenreich jetzt mein Land,
allein und den Menschen abgewandt.
Wann ist meine Seele wieder frei,
um zu atmen aus dem Einerlei?

©fs

Vorbei die Zeit

Wo ist das Gestern, wo das Morgen,
gibt es ein Leben ohne Sorgen ?

Gedanken an vergangene Tage,
war es wirklich mal das Wahre?

Liest Dinge wie du willst,
in dem du deine Neugier stillst.

Doch was du liest ist der nur der Schein,
der Schein des Glücklichsein.

Der Blick hinter die Mauer bleibt dir verwehrt,
hattest einmal mein Inneres nach Aussen gekehrt.

Jetzt ist es vorbei mit dem Sehen,
lass mich einfach weiter gehen.

©fs