air berlin

Eine Ära geht zu Ende, good by air berlin

Air Berlin stellt nach 40 Jahren den Flugbetrieb ein. Nach den turbulenten letzten Jahren hat die Airline sich nicht behaupten können und die letzten Stunden sind angebrochen. In den Jahren als ich die Airline nutzte war der Service super, die Maschinen pünktlich und Angst flog auch nicht mit. Doch das war noch in den 90 Jahren des letzten Jahrtausend. Weiterlesen “Eine Ära geht zu Ende, good by air berlin”

air berlin

BER und Air Berlin

Ich staune immer wieder wie anmaßend und überheblich sich manche Manager äußern. Da meint doch der Air Berlin Chef tatsächlich in einem Interview:

“Wenn Tegel offen bleibt, kann man aus dem BER ein Museum machen.”

Quelle: Zeit

Früher hatte die Airline einen Namen, man konnte sich auf sie verlassen, doch heute ? Die  Fluggesellschaft kommt nicht aus den Schlagzeilen.
Erst kämpft Air Berlin um das Überleben, es folgt der Kampf mit dem Bodendienstleister  und dann der Umgang mit den Passagieren bei Flugverspätungen. Letztendlich hat hier der EuGH eine Entscheidung zu Gunsten der Fluggäste gefällt.
Mir fällt zu dem Thema und seiner Vorgeschichte nur ein, dass Air Berlin die finanziellen Risiken eines Umzuges von Berlin Tegel zum BER scheut. Es ist schon sehr ungewöhnlich das eine Airline sich politisch so positioniert.

Euer DerSchwarzgraue

Die Berliner CDU und der Flughafen Tegel

Heute nun hat die Berliner CDU ihre Mitgliederbefragung zur Offenhaltung des Flughafen Tegel veröffentlicht und ihre Konsequenzen daraus gezogen.

Frei nach Konrad Adenauer:

Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.

Die CDU stellt sich mit ihrer 180 Grad Wende hinter den Volksentscheid zu Tegel und findet ihren Platz zwischen der FDP und der AFD. Mit der Befürwortung der Offenhaltung topedieren alle drei  Parteien den BER. Der Berliner Generalsekretär der CDU Ehlers verstieg sich gar bei einem Interview mit dem RBB zu der Aussage, dass die fehlende infrastrukturelle Anbindung des BER eine Offenhaltung Tegels unumgänglich macht.
Es waren doch die Granden der CDU und FDP die den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs in ihren Legislaturperioden vernachlässigten! Und bitte schön, wo ist denn eine vernünftige Anbindung Tegels an den öffentlichen Nahverkehr? Wer nach Tegel will kennt die verstopften Strassen in denen der Bus dann steht, sei es bei Abreise oder Ankunft.

Ein weitere Begründung waren fehlende Abfertigungskapazitäten! Wo in Schönefeld noch Platz ist und ausgebaut werden kann, wird unterschlagen. Die CDU nimmt eher in Kauf, dass bei der Offenhaltung von Tegel Millionen Euro fließen müssten, um den Schallschutz der Anlieger zu gewährleisten.

Aber nicht nur das, die CDU ist auch noch geschichts- und wissenschaftsvergessen. Flugexperten haben seit Jahren darauf hingewiesen, dass Probleme bei Start und Landung die häufigsten Ursachen für Flugunfälle sind.

1992 EL-AL-Flug 1862 – 4 Tote im Flugzeug, 39 Tote und 20 Verletzte am Boden und das ist nur ein Beispiel von vielen. Siehe Liste von Flugunfällen seit 2011 – Wikipedia

Die CDU hat  jahrelang versäumt ihre Mitglieder in Berlin von der Richtigkeit des Projektes zu überzeugen, obwohl sie Mitinitiator des BER war. Ich bin mir sicher bei einem Scheitern des BER wird die Berliner CDU nicht dafür verantwortlich sein. Mit Verlaub solch parteipolitische Dämlichkeit ist nicht zu überbieten.

Euer kopfschüttelnder DerSchwarzgraue

air berlin

Deutsch Türkisches Verhältnis

Deutsch Türkisches Verhältnis verschlechtert sich von Tag zu Tag. Ich werde das Gefühl einfach nicht los, dass der türkische Präsident und die türkische Regierung bewusst den bilateralen Austausch zwischen beiden Ländern torpediert.

Wohl wissend das seine Anhängerschaft in Deutschland groß ist, mieten regierungsnahe türkische Vereine kleine Veranstaltungsorte an und sind dann erstaunt, dass die Veranstaltung aus Sicherheitsgründen abgesagt wird. Vortrefflich wird dann die antidemokratische  Keule herausgeholt um sagen zu können, seht her in Deutschland ist es mit der Demokratie auch nicht weit.
Das fehlende Sicherheitsvorkehrungen fatale Folgen haben können, haben wir vor Jahren bei der Loveparade in Duisburg gesehen.

Heute Abend gab es nun die neuesten Meldungen, Erdogan bezichtigt den inhaftierten Journalisten Deniz Yücsel der Spionage. Ist das jetzt die Replik auf die Anschuldigungen gegen den DITIB Verband?  Nicht nur mein Gefühl sondern auch mein Kopf sagt hier, ja! Es ist schon bemerkenswert, dass der türkische Präsident die Recherchen eines Journalisten mit Spionage vergleicht. Ich überlasse es Jedem, hier den Faden weiter zu spinnen.

Freier Journalismus ist ein Grundpfeiler der Demokratie, aus seiner Definition ergibt sich folgerichtig seine Funktion. Journalismus soll erklären, kommentieren und auch Missstände aufdecken. Alles Andere nenne ich mit Verlaub “Hofberichterstattung” !

Warum?

Ich persönlich denke, dass die momentanen Diskrepanzen die Summe wirtschaftlicher und politischer Missstände in der Türkei sind. Leider sind frei zugängliche und belegbare Zahlen der türkischen Wirtschaft selten geworden. Aus den Meldungen der letzten Monate ergibt sich aber eine negative Tendenz in der Türkei, die letztendlich die Folgen der Politik sind.
Politisch gesehen vermute ich, dass eine Mehrheit für das Präsidialsystem mittlerweile unsicher ist. Die Ablenkung von den genannten Themen durch türkische Regierungsvertreter, sind ein untrügliches Zeichen.

Für die deutsche Politik heißt das aber auch weiterhin auf Gespräche mit klaren Aussagen zu setzen, um Verbesserungen zu erreichen.

Euer DerSchwarzgraue

air berlin

Chaos bei der Übernahme der Amtsgeschäfte – die USA im Zeichen Trump’s

Die Meldungen aus den USA reißen nicht ab und bis dato war aus der Sicht anderer Staaten noch keine Gute dabei und seien wir mal ehrlich, für die Amerikanerinnen und Amerikaner wohl auch nicht.

Innenpolitisch

Donald Trump macht seinem Namen alle Ehre, er “trumpelt” nicht nur in der Innenpolitik sondern auch in der Außenpolitik wie ein Elefant im Porzellanladen herum. Alles was seiner Meinung nicht entspricht wird entweder mundtot gemacht bzw. mit allen Mitteln bekämpft. Der here Wunsch er könnte sich in der Amtszeit mäßigen wird wohl nicht in Erfüllung gehen.
Die Beispiele für sein Verhalten: Klimawissenschaftlern wird verboten auf offiziellen Seiten zu veröffentlichen, der Nationalparkservice darf nicht mehr twittern usw.
Seine Gedankengänge über Folter in einem Interview mit AP lassen ohne weiteres Rückschlüsse auf die Anerkennung von allgemeinen UN Resolutionen zu. Sie verursachen mir persönlich arge Kopfschmerzen. Andere konservative US Präsidenten forderten Mauern einzureißen, doch Donald Trumps erste große Amtshandlung ist der Bau einer Mauer. Mexiko soll diese sogar bezahlen  😯 .

Diese Maßnahme führt zu den ersten außenpolitischen Verwerfungen und so hat der mexikanische Präsident seinen Besuch in Washington abgesagt.
Die Auswirkungen seiner Politik sind jetzt auch schon intern zu spüren, im US Außenministerium haben mehrere leitende Mitarbeiter ihren Rücktritt erklärt und auch der Chef der Grenzschutzbehörde legt sein Amt nieder.

Außenpolitisch

Für die Außenpolitik heißt das, Donald Trump hat aus Sicht vieler Mitarbeiter im Außenministerium keine kompetenten Ansprechpartner mehr. Ein Desaster!
Für Europa kann dieses nur heißen das Europäische Bündnis zu stärken,  sei es auf politischer als auch wirtschaftlicher Ebene. Wir müssen uns bewusst sein, dass möglicherweise Bündnisverpflichtungen seitens der USA nicht mehr so ernst genommen werden. Die wirtschaftliche Protektion dürfte schließlich auch nicht ohne Folgen für die  europäische Wirtschaft sein.

Auch in anderer Hinsicht sind die Zeichen fatal, siehe Doomsday Clock.

Euer DerSchwarzgraue

air berlin

BBI (BER) und die Opposition

Neues vom Berliner Pannenflughafen BER / BBI (Berlin Brandenburg International), die Eröffnung wird laut dem regierenden Bürgermeister wohl erst im Jahre 2018 erfolgen. Wer das Debakel mitverfolgt hat das schon lange vermutet und mit einer stoischen Ruhe hingenommen. Meiner Meinung nach, ist es besser die Eröffnung richtig abzusichern, als danach plötzlich vor Problemen zu stehen.

Die Opposition sieht das natürlich logischer Weise anders, man muss sich ja profilieren. Die Einen möchten weiterhin Tegel offen halten, was ich gelinde gesagt für Schwachsinn halte und die Anderen kommen jetzt auf die Idee den Namen “Willy Brandt” zu tilgen, da der sich ja im Grab umdrehen würde bei soviel Fehlplanung. Beide Versuche sind einfach nur lächerlich! Auf der einen Seite werden die Kosten angeprangert und auf der Anderen will man Geld für eine Umbenennung verbrennen ?!

Fazit zum BER

Berlin sollte nun wirklich Nägel mit Köpfen machen und den Flughafen fertigbauen! Ich finde auch, dass der Bau einer dritten Start und Landebahn notwendig ist und der Diskussion bedarf. Es spielt nun wirklich keine Rolle mehr für die Reputation des Flughafens ob er dieses oder nächstes Jahr eröffnet wird.
Ein vernünftiger und zukunftsträchtiger Ausbau könnte aber wenigstens der Welt zeigen: “Seht her wir können auch lernen!”

Euer DerSchwarzgraue

air berlin

Donald Trump hat den Eid geleistet

Nun ist es soweit, Donald Trump ist der 45. Präsident der Vereinigten Staaten. Die Zeremonie mit ihrer Symbolkraft, wurde gerade unter Barack Obama fast schon zu einem Happening. Um so spannender der Ablauf bei der Vereidigung von Trump und die wurde wie erwartet, teilweise nüchtern und schwarzmalend!
Man konnte deutlich erkennen, dass nicht wenige gute Miene zum bösen Spiel machten. Fast schon zu bedauern war Hillary Clinton, der dieser Gang schließlich als Wahlverliererin sehr schwer fiel. Die Teilnahme an der Vereidigung konnte sie nicht verweigern, schon auf Grund des ehemaligen Präsidenten und ihres Ehemanns Bill Clinton.

Die Rede

Mit großer Spannung erwartete man auch die erste Rede Trumps als amerikanischer Präsident, die möglicherweise richtungsweisend für die kommende Politik des Präsidenten ist. Alle die erwarteten Trump würde den Weg der Geschlossenheit wählen, wurden enttäuscht. Seine Rede war nicht mehr als ein Abklatsch seiner bekannten Wahlkampfrhetorik  und erging sich in Anfeindungen an das Establishment und der Forderung nach allgemeinen Protektionismus. Die einst den freien Welthandel verteidigende Großmacht setzt auf Abschottung und Nationalismus!
Den Europäern sollte diese Rede die Augen öffnen. Ein Bestehen in einer sich nun neu bildenden Weltwirtschaftsordnung kann nur in der Gemeinschaft gelingen und nicht im Auseinander dividieren!

Sicherheitspolitisch ist die Welt instabiler geworden, einmal an der Unberechenbarkeit und am fehlenden Zusammenhalt im Bündnis. Hätte nie gedacht, dass ich die Rede des 45. amerikanischen Präsidenten selbst simultan  im Inhalt übersetzen kann, die Worte waren aber zu deutlich und zu erschreckend.

Euer DerSchwarzgraue

air berlin

Trump – ich weiß nicht wie, aber ich mache was …..

Seine Unberechenbarkeit war schon nach dem Wahlkampf festzustellen, so hat Trump Dinge relativiert, die ihm vorher so wichtig erschienen. Da fiel er über Obama-Care her und verteufelte die Errungenschaft, doch nun fand er schon ein paar beruhigende Worte: “Es sei nicht alles schlecht daran.”

Außenpolitisch nimmt das Debakel seinen Lauf, er wurde von der taiwanischen Präsidentin angerufen worden, die ihm zu seinem Wahlsieg gratulierte. Solche Anrufe werden verabredet ist der Grundtenor aller Diplomaten. Mit dem Statement hat er zu mindestens eins geschafft, er hat China düpiert und die Reaktion ließ seitens Peking nicht lange auf sich warten. Vertrauen baut man anders auf!
Seine Attitüden gegen das Finanzkapital sind unvergessen, doch sein designierter Finanzminister stammt von dort. Mit Versprechungen hält er Firmen im Lande, die eigentlich in Billiglohnländer verlagern wollten. Die Frage ist nur wie will er das Ganze finanzieren? Hier werden unter der Hand Subventionen und Regierungsaufträge versprochen, die den Markt auf den Kopf stellen werden. Selbst eine Sarah Palin wetterte gerade erst gegen solch Gebaren seinerseits. Marktwirtschaft sieht wohl anders aus.

Erwartungen – keine

Ich bin gespannt auf die ersten Tage seiner Präsidentschaft im nächsten Jahr und mir mir wird nicht wohler dabei. Was wird das erst in 4 Jahren sein ?

Euer DerSchwarzgraue

air berlin

Danach, Trump im Präsidialmodus

Die ersten Tage

nach dem Wahlsieg von Donald Trump sind vorbei und das Erschrecken kennt noch kein Ende.
Enttäuschte Clintonwähler gehen auf die Straße und machen ihrem Unmut Luft, vor Allem junge Leute sind die Betroffenen. Die Wählerstruktur spricht da klare Worte! Hier spiegelt sich die Aufgeklärtheit und Offenheit Amerikas wieder, welche  Amerika erst groß gemacht hat. Die USA wären nicht das, was sie heute sind, ohne Einwanderer!
Mit seinem polemischen Wahlkampfstil hat Donald Trump die Lager tief gespalten, eine Befriedung scheint fast unmöglich. Gerade hier wird er die größten Schwierigkeiten bekommen, denn er wird nun Präsident aller Amerikaner.

Seine Tiraden

gegen muslimische Einwanderer bis hin zum Einreiseverbot für selbige, schnell gestrichen von seiner Webseite.
Das Wettern gegen Obamacare und Versprechen dieses abzuschaffen, gemildert durch die Worte “ist ja doch nicht so ganz schlecht”.
Was hat er gegen die angebliche Korruption gewettert und Hillary Clinton damit gemeint. Nun hat er sein Team vorgestellt, dass den Übergang der Amtsgeschäfte ordnen soll. Es liest sich fast wie das “who and who” der Trumpfamilie. Ein Schelm der böses dabei denkt!

Seine Rolle

im Geschlechterkampf war ja klar, gerade mit seinen Äußerungen hat er das wohl klar gestellt und so ist die Riege seiner designierten Minister bis dato eben komplett männlich.
Man darf wohl einiges noch von ihm in Bezug auf seine Wahlkampfversprechen erwarten, doch wie wird es ausfallen? Gerade die Unerfahrenheit und sein Opportunismus sind nicht ungefährlich. Meines Erachtens ist die Welt damit nicht sicherer geworden, vor allen Dingen aber weniger offen!

Euer nachdenklicher DerSchwarzgraue

air berlin

Letztens auf einer IT Fachwebseite

Manchmal vergeht mir das Schmunzeln, wenn ich Beiträge auf IT Fachwebseiten so lese. Da wurde auf einer Seite über eine neu aufgestellten Gruppe im IT Sektor des öffentlichen Dienst sinniert, die die Aufgabe hat sich der IT Sicherheit zu widmen.

In einem der wunderschönen Kommentare verstieg sich doch ein Kommentator dazu, zu meinen. “Ach die kümmern sich nur um die versehentlichen Klicks  😯 der unbedarften Internet Nutzer!” Puh, da fiel mir dann doch die Kinnlade herunter, wie jemand so blauäugig sein kann.
Wer Routerlogfiles, Webserverlogs oder ähnliches ausliest, dem stehen manchmal die Haare zu Berge. Hier entwickelt sich seit Jahren ein Kampf der Admins gegen Hacker, der seines Gleichen sucht.

Da sind die Einen die es mit einer gepflegten SQL Injektion versuchen, die Nächsten probieren einfach mal Logins zu knacken und Andere nehmen die große Keule und fahren einfach mal einen DDoS Angriff. Letzteres fährt zwar wahrscheinlich nur den Server in die Knie, aber ist ja egal, der Schaden ist da.
Auf heise.de gab es vor Kurzem einen Artikel über infiltrierte Webshops, der Einem schon beängstigen kann (6000 Online-Shops angeblich mit Kreditkarten-Skimmern verseucht – Tendenz steigend) .

Auch der Glaube

das kleine private Webseiten nicht attackiert werden, nach dem Motto: “Für wen bin ich schon interessant ?!”, ist ein weit verbreiterter Irrtum. Der Umfang der Verbreitung macht’s. Jeder kennt ja das leidige mit den Spammern und das ist nur ein kleiner Teil des kriminellen Geschäfts.
Online-Betrug ist zu einem bedeutenden Geschäftszweig geworden, der nicht nur einen materiellen Schaden anrichtet, sondern auch neue Entwicklungen hemmt. Welches kleine Startup kann es sich schon leisten seine Systeme so zu sichern, das sie großen ausgefeilten Angriffen widerstehen ?
Die Quintessenz ist tatsächlich ein gepflegtes Misstrauen gegenüber allen Webseiten, seien es nun Webshops oder andere Webseiten, und auch die Kommentare auf Fachseiten sind nicht immer das was sie vorgeben, nämlich fachmännisch!

In dem Sinne Allen einen ruhigen und Hackerfreien Abend
Euer DerSchwarzgraue